Ohne Ermahnung/Verwarnung Thread schliessen

    • Barrathos schrieb:

      Alles klar, du bemängelst also gar nicht die fehlende Objektivität des Forenteams, sondern die Arbeit der GF allgemein und suchst eigentlich nur einen Prellbock.
      Btw, was hindert die Leute daran, ihre Kritik in höflicher Form diskussionsfähig zu äußern?
      Auch wenn die Mod´s kostenlose Mitarbeiter der GF sind, sind sie Mitarbeiter der GF. Da mache ich keinerlei Unterschiede. Obwohl ich sagen muss, dass man schon reichlich ein an der Waffel haben muss für einen gewinnwirtschaftlichen Betrieb kostenlos zu arbeiten. Wie gesagt... kein Unterschied. Das ich diverse Mod´s für unfähig halte hab ich bereits mehrfach von mir gegeben und bin mir auch sicher, dass ich deswegen mehrfach unfair behandelt wurde. Das ist eine Ironie für sich, wenn man fordert, dass man gerecht und fair behandelt werden will aber genau das Gegenteil abbekommt. Ich würde mich auch positiv äußern, wenn was positives geben würde. Ich würde mich zum Beispiel positiv überrascht fühlen, wenn Mods hier nicht mit ihren Spamaccounts sondern mit ihren Guide-Account mitschreiben würden. Ob man Kritik als Prellbockfunktion ansieht ist pure Ansichtssache. Ich äußere Kritik mit der Hoffnung auf Besserung. Leider spüre ich nichts von Besserungen.

      Reita schrieb:

      Das hier zu lösende Rätsel ist, warum Mods Threads schließen.
      Nicht nur das, sondern auch warum sie dies tun ohne dem User eine vernünftige Information zu geben.

      Entscheidungen sind ja nicht in Stein gemeißelt und intelligente Menschen zweifeln grundsätzlich Entscheidung an. Im vernünftigen Dialog kann man Unstimmigkeiten aus dem Weg räumen. Nur sind wir davon sehr weit weg. Dabei sollte bei einer Firma wie der GameForge solche Umgangsformen nicht gerade fremd sein.
    • Reita schrieb:

      @[NICK]franzmannzini
      Das hier zu lösende Rätsel ist, warum Mods Threads schließen.

      Trotz der recht geringen aktiven User-Anzahl, würde mir als Moderator dieses Forum auch ziemlich
      auf die Nerven gehen.
      Es gibt offensichtlich diverse Probleme mit dem Spiel an sich, aber wie wir wissen, kann das Mod-Team
      maximal Informationen an GF weitergeben, häufig scheinbar ohne Feedback.
      Ingameanliegen (ein weit gefasster Begriff) sind schon die Aufgabe des Supports, und falls
      man dort, durch ewiges hin und herschreiben an eine Information gerät, darf man diese hier
      nicht ohne weiteres veröffentlichen.
      Ein Großteil der Forennutzung durch User hat sich so oder so in die Taverne verlagert,
      weil hier weniger "geregelt" wird.
      Auch haben viele Forennutzer verstanden das es keinen Unterschied macht, ob man seine Anliegen
      im Thema "Allgemeine Diskussionen" äußert oder in der Taverne, es hat einfach keinen Effekt.

      Aus diesen und anderen Gründen wäre ich als Mod auch gefrustet, und würde ebenfalls Threads schließen, oder zusammenfassen oder
      auch User verwarnen oder sperren.
      Sicherlich würde ich irgendwann meinen Hut nehmen und weiterziehen.

      Vielleicht könnte man dem Forum einen Inhaltspunkt hinzufügen wie z.B.
      "Probleme mit Entscheidungen des Publishers" oder so.
      Dort kann dann jegliche Kritik/Gemotze/Frust gesammelt werden.
      "I am a ranger.
      We walk in the dark places no others will enter.
      We stand on the bridge, and no one may pass.
      We live for the One, we die for the One."
    • [NICK]braids schrieb:

      Auch wenn die Mod´s kostenlose Mitarbeiter der GF sind, sind sie Mitarbeiter der GF. Da mache ich keinerlei Unterschiede. Obwohl ich sagen muss, dass man schon reichlich ein an der Waffel haben muss für einen gewinnwirtschaftlichen Betrieb kostenlos zu arbeiten.
      Bei sowas kann ich mir nur an den Kopf fassen ...
      Es gibt 2 Möglichkeiten wie man denken kann, dazu will ich aber mal "Code Grass" als Referenz nutzen und zwar :
      1. GF Versuchen zu "zerstören" über Kritik im Forum.
      2. Als Foren Mod versuchen sich mit einzubringen und das System von innen heraus zu verändern.

      Unser Problem keine der beiden Möglichkeiten funktioniert (die werden beide nicht wirklich "hart" Durchgesetzt :/ ).
      Zum Schluss muss ich sagen auch mir gefällt einiges im Forum nicht (GreedF0rge als Wort zu zensieren ist nicht gerade das was ich unter "kritikfähig" verstehe, Sarkasmus ist in meinem Augen ein Teil von Kritik .)
    • Reita schrieb:

      Das hier zu lösende Rätsel ist, warum Mods Threads schließen.
      Sorry, vom Handy schreibe ich immer komisch. Meinte "Das hier zu lösende Rätsel ist, warum der vergangene Thread geschlossen wurde".
      Also, für mich weniger ein Rätsel, laut Forum AGB legitim.
      Beim Streit-Thread in Nevi zb auch verständlich.


      [NICK]franzmannzini schrieb:

      Vielleicht könnte man dem Forum einen Inhaltspunkt hinzufügen wie z.B.
      "Probleme mit Entscheidungen des Publishers" oder so.
      Dort kann dann jegliche Kritik/Gemotze/Frust gesammelt werden.
      Das wäre eine Idee.
    • Barrathos schrieb:

      Deine Bewertung der Objektivität des Forenteams ist deiner eigenen Argumentation folgend allerdings auch nicht objektiv, sondern rein subjektiv und sollte angezweifelt werden - du führst deine eigene Argumentationskette ad absurdum.
      Natürlich bin ich Subjektiv! Ich bin sogar schrecklichst Subjektiv! Was soll ich denn auch anderes sein? Hab ja auch nie behauptet, dass ich Objektiv sei! Ich befinde mich in der profitablen Lage nicht mal Ansatzweise Objektiv sein zu müssen! Objektivität sollte doch genau so angezweifelt werden? Wenn dir danach ist, dann darfst du alles anzweifeln. Das hab ich ja aber auch schon beschrieben! Haste wohl überflogen. Noch ein Zitat von Helmut Schmidt: "Nur die Dummen zweifeln nicht!" Vielleicht verstehste es jetzt.
    • [NICK]braids schrieb:

      Noch ein Zitat von Helmut Schmidt: "Nur die Dummen zweifeln nicht!"

      Das ist klug. Leider nur nicht überall einsetzbar.

      Oder nur in politischen Bereichen.
      Kann ein Forum politisch als Beispiel genommen werden? Dann wäre der Admin quasi Politische Führung und die AGB das Strafgesetzbuch.
      Wenn dort nun steht, das Boykott nicht geduldet wird, der Thread aus diesem Grund eventuell geschlossen, dieser Thread eröffnet, als Beschwerde "Warum werden immer Threads geschlossen", zweifelst du eine Entscheidung an, die eigentlich unser Gedöns hier im Forum erleichtern soll.
      Oder, wird ein generelles Thread schließen angezweifelt?
    • Zum Thema Moderation: Ich habs wo anders schon mal geschrieben, aber gerne noch mal: Wenn ihr ein Problem mit bestimmten Moderations-Aktionen habt, beschwert euch beim nächst Höher-gestellten. Solltet ihr das aus irgendeinem Grund nicht wollen oder können, wendet euch direkt an mich. Aber, wie ich auch neulich schon erwähnt habe, dieses Feedback ist nur dann nützlich, wenn es konkret ist. Was genau wurde moderiert, was genau lieft da falsch, warum ist das das, was könnte man besser machen?
      Ich kann allerdings auch aus Erfahrung sagen, dass ein gewisses Maß an Subjektivität immer Teil von Moderation sein wird. Das liegt leider in der Natur der Sache, wenn man Menschen menschliches Verhalten bewerten lässt. Man kann das mit Regeln und Guidelines so gering wie möglich halten, aber eine gewisser Interpretationsspielraum ist unvermeidlich.

      Zum eher philosophischen Thema "Zweifel": Es gibt da einen sehr schönen Satz, der meine Einstellung zum Zweifeln maßgeblich geprägt hat. "Zweifle an allem...auch am Zweifel selbst". Der Sinn bzw Kontext dieses Satzes ist, dass unbegründeter Zweifel genauso beliebig ist wie blinder Gehorsam/Glaube. Zweifel ist wertlos. Begründeter Zweifel ist wichtig und nützlich. Dinge einfach nur anzweifeln weil man gerne anzweifelt oder Zweifel generell für toll hält, erfordert keinerlei geistige Leistung und hilft in keinster Weise, weil es eben komplett beliebig ist.

      Zu Spam/Offtopic/Kritik: Ich persönlich bin ein Freund sachlicher Diskussionen, sowohl privat als Spieler als auch aus meiner beruflichen Perspektive. Als wir z.B. letzte Woche den NPC veröffentlicht haben, haben einige Spieler detailliert erklärt, warum genau sie den NPC in seiner jetzigen Form nicht gut finden. Da wurden Rechnungen, Tabellen und Listen mit Gründen gepostet. Das war fantastisch; das war Kritik. Sowas ist immens nützlich und sehr angenehm zu lesen. Threads in denen derartige Kritik gegeben wird, werden aber häufig verwässert dadurch, dass mehr oder weniger sinnfreie Kommentare gepostet werden oder einfach stark vom Thema abgewichen wird.
      Das schreckt vor allem die "casual" Foren-Besucher ab, d.h. die Leute die NICHT die Zeit und/oder Motivation haben, sich einfach ALLES durchzulesen, was für Hardcore-Foren-User manchmal schwer nachzuvollziehen bzw vergessen wird.
      Daher ist ein gewissen Maß an Moderation gegen Offtopic/Spam auf jeden Fall notwendig. Und wenn euch daran gelegen ist dass euer Feedback wirkungsvoll ist, ist es äußerst hilfreich möglichst sachlich und fokussiert zu bleiben. Klar, das Bedürfnis gelegentlich mal ordentlich zu ranten ist normal, das geht mir ganz genauso wie euch. Aber rants sind halt keine Kritik und in aller Regel wenig hilfreich, weshalb es gut wäre diese rants aus sachlichen Diskussionen rauszuhalten.


      PS: Alle nicht-obszönen Versionen von "Greedforge" und ähnlichen Wörter hab ich soeben aus der Blacklist entfernt.
    • [NICK]braids schrieb:

      Barrathos schrieb:

      Deine Bewertung der Objektivität des Forenteams ist deiner eigenen Argumentation folgend allerdings auch nicht objektiv, sondern rein subjektiv und sollte angezweifelt werden - du führst deine eigene Argumentationskette ad absurdum.
      Natürlich bin ich Subjektiv! Ich bin sogar schrecklichst Subjektiv! Was soll ich denn auch anderes sein? Hab ja auch nie behauptet, dass ich Objektiv sei! Ich befinde mich in der profitablen Lage nicht mal Ansatzweise Objektiv sein zu müssen! Objektivität sollte doch genau so angezweifelt werden? Wenn dir danach ist, dann darfst du alles anzweifeln. Das hab ich ja aber auch schon beschrieben! Haste wohl überflogen. Noch ein Zitat von Helmut Schmidt: "Nur die Dummen zweifeln nicht!" Vielleicht verstehste es jetzt.
      Dann ist dir doch bestimmt auch schon mal der Gedanke gekommen, dass du schlicht unrecht hast? Bzw. dass die Mods entgegen deiner Auffassung innerhalb eines gewissen Ermessensspielraums objektiv sind?

      Dass du nicht objektiv sein musst ist grundsätzlich falsch. Wer eine Bewertung abgibt sollte sich immer Mühe geben, objektiv zu sein. Wer Objektivität von anderen fordert sollte zu allererst davon überzeugt sein, selbst objektiv zu sein. Zum zweifeln: Wessen Problem ist es denn genau? Deins oder das der Mods? Schreib halt eine PN und bring sie zum Zweifeln, kann nicht so schwer sein.
    • Ich wollte eigentlich keinen neuen Account erstellen, aber auf paar Sachen will ich eingehen @Salix.

      Salix schrieb:

      Zum Thema Moderation: Ich habs wo anders schon mal geschrieben, aber gerne noch mal: Wenn ihr ein Problem mit bestimmten Moderations-Aktionen habt, beschwert euch beim nächst Höher-gestellten. Solltet ihr das aus irgendeinem Grund nicht wollen oder können, wendet euch direkt an mich. Aber, wie ich auch neulich schon erwähnt habe, dieses Feedback ist nur dann nützlich, wenn es konkret ist. Was genau wurde moderiert, was genau lieft da falsch, warum ist das das, was könnte man besser machen?
      Ich persönlich habe immer versucht alle Informationen die ich hatte sachlich im Forum offenzulegen, auch wenn diese gegen regeln Verstößen.
      Bei Problemen mit einzelnen Mods bringt es nur teilweise was sich an die höhere Instanz zu wenden, ihr seid im Foren Team enger miteinander verbunden als mit den Usern.
      Es fällt mir persönlich schwer zu glauben das z.b. Cyan eine Entscheidung eines anderen mods aufhebt, vorallem wenn die Sachlage strittig ist (ich kenne z.b. keine Definition von "Spam" welches Recht oft Verwarnt wird).
      Eine transparente Regel für Bestrafungen wäre in meinen Augen auch sinnvoll, was wird wie festgestellt bzw. wann ist es Spam und wie schwer ist Spam im Vergleich zur Verletzung der AGB's ?
      Mods müssen auch nicht "objektiv" sein, das ist in meinem Augen unmöglich, "subjektive neutral" sollte jedoch schon möglich sein (damit ist natürlich eine Einbeziehung früher Verstöße nicht ausgeschlossen).
    • Salix schrieb:

      Zum Thema Moderation: Ich habs wo anders schon mal geschrieben, aber gerne noch mal: Wenn ihr ein Problem mit bestimmten Moderations-Aktionen habt, beschwert euch beim nächst Höher-gestellten. Solltet ihr das aus irgendeinem Grund nicht wollen oder können, wendet euch direkt an mich. Aber, wie ich auch neulich schon erwähnt habe, dieses Feedback ist nur dann nützlich, wenn es konkret ist. Was genau wurde moderiert, was genau lieft da falsch, warum ist das das, was könnte man besser machen?
      Ich kann allerdings auch aus Erfahrung sagen, dass ein gewisses Maß an Subjektivität immer Teil von Moderation sein wird. Das liegt leider in der Natur der Sache, wenn man Menschen menschliches Verhalten bewerten lässt. Man kann das mit Regeln und Guidelines so gering wie möglich halten, aber eine gewisser Interpretationsspielraum ist unvermeidlich.
      Leider hab ich deinen Beitrag woanders nicht gelesen. Aber hier muss ich sagen, dass mein größtes Problem bei den Eskalationsstufen liegt. Wenn man ein Ticket über eine Entscheidung eines GF-Mitarbeiter erstellt, dann antwortet haar genau der Mitarbeiter weswegen ich das Ticket erstellt bzw. eskaliert habe. Im Falle vom Forum ist es der BA. Alles was die Mods machen deckelt der BA und über dem BA scheint es nichts zu geben. In meinem Falle wurde ich mehrfach wegen "Spam" verwarnt, welches definitiv kein Spam war. Ohne jemals eine Chance auf eine Diskussion musste ich diese Verwarnungen kassieren. Manchmal haben die Mod´s bzw BA nicht einmal auf mein Nachfragen geantwortet. Sowas nenne ich "schrecklichst unprofessionell" und genau deswegen schreibe ich hier in diesen Thread.

      Salix schrieb:

      Zum eher philosophischen Thema "Zweifel": Es gibt da einen sehr schönen Satz, der meine Einstellung zum Zweifeln maßgeblich geprägt hat. "Zweifle an allem...auch am Zweifel selbst". Der Sinn bzw Kontext dieses Satzes ist, dass unbegründeter Zweifel genauso beliebig ist wie blinder Gehorsam/Glaube. Zweifel ist wertlos. Begründeter Zweifel ist wichtig und nützlich. Dinge einfach nur anzweifeln weil man gerne anzweifelt oder Zweifel generell für toll hält, erfordert keinerlei geistige Leistung und hilft in keinster Weise, weil es eben komplett beliebig ist.
      Sehr guter Mann. Einer der es verstanden hat! Schau Barrathos. Ich bin mir auch nicht sicher ob das gut ist, was ich hier im diesen Thread mache. Ich fühle mich dazu getrieben, weil ich sonst keine andere Chance sehe. Selbst da bin ich mir nicht sicher, weil ich weiß das ich wegen meiner Subjektivität in meinem Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt bin. Wenn ich mehr Objektivität besitzen würde, dann wüsste ich wie ich meine Probleme mit diversen Mods und Supporter restfrei klären könnte. Als User erlebe ich hier absurde Absolutitäten, welche ich zuletzt in der DDR erlebt hatte. Ich habe die Kommunisten überlebt und lebe in einem demokratischen Land, wo meine Meinung nun mal zählt. Ob sie den Anderen gefällt oder nicht. Es ist und bleibt meine Meinung und darf auch im Privatbereich nicht zensiert werden! Nur wie man eine Meinung zum Ausdruck bringt kann man korrigieren! Das ist leichter gesagt als getan. Genau deswegen habe ich das mit dem "Zweifel" ins Spiel gebracht.
      Witzigerweise äußere ich mich nicht grundsätzlich negativ über die GameForge und deren Mitarbeiter. Ich habe in meiner langen Zeit als GF-Kunde hier und da sehr gute Mitarbeiter bei der GF kennen gelernt, deren Können, Arbeit und Meinung ich sehr schätze. Nur sind die nicht bei Aion. Wenn diese Leute hier bei Aion arbeiten würden, dann würde das hier weit anders/besser laufen! Bin ich mir "Zweifelsfrei" sicher! Auch verteidige ich öfters die GameForge als es mir lieb sein könnte, weil unter der Userschaft haarsträubende Geschichten über die GameForge grassieren.


      Salix schrieb:

      PS: Alle nicht-obszönen Versionen von "Greedforge" und ähnlichen Wörter hab ich soeben aus der Blacklist entfernt.
      Sehr gut. Endlich mal einer der die übertriebenen Wortbewertungen korrigiert.

      Salix schrieb:

      Daher ist ein gewissen Maß an Moderation gegen Offtopic/Spam auf jeden Fall notwendig.
      Ja natürlich! Das befürworte ich komplett. Nur dann eben richtig und mit gleichem Maßstab bei allen Beiträgen und nicht wie derzeit Willkürlich und Temporär mit verschwommenen Grundlagen. Für mich gibt es sogar ein klare Trennung von Offtopic und Spam.
      Offtopic geht fast jeder Thread. Deswegen muss man nicht verwarnen! Das reichen Ermahnungen/Erinnerungen im Thread selbst. Nur wenn diese Ermahnungen/Erinnerungen missachtet werden, dass man dann erzieherisch eingreift. Nur hat es kaum Mods die all in ihren Zuständigkeitsbereich Threads vollständig mitlesen und entsprechend moderieren. Mit anderen Worten: "Sie machen ihre Arbeit nicht richtig!"
      Spam ist ne klare Sache, wenn man sich an die Definition "Spam" hält. Aber hier wird mit "Spam" alles das bezeichnet, was irgendwie störend wirkt.
    • Salix schrieb:

      Zu Spam/Offtopic/Kritik: Ich persönlich bin ein Freund sachlicher Diskussionen, sowohl privat als Spieler als auch aus meiner beruflichen Perspektive. Als wir z.B. letzte Woche den NPC veröffentlicht haben, haben einige Spieler detailliert erklärt, warum genau sie den NPC in seiner jetzigen Form nicht gut finden. Da wurden Rechnungen, Tabellen und Listen mit Gründen gepostet. Das war fantastisch; das war Kritik. Sowas ist immens nützlich und sehr angenehm zu lesen. Threads in denen derartige Kritik gegeben wird, werden aber häufig verwässert dadurch, dass mehr oder weniger sinnfreie Kommentare gepostet werden oder einfach stark vom Thema abgewichen wird.
      Einige Spieler vermuten vielleicht, das GF über handfeste Statistiken verfügt,
      und selbst in der Lage ist, den Bedarf für bestimmte Items zu ermitteln.
      Es ist viel Zeit ins Land gegangen, angeblich war dies einer ausführlichen Analyse geschuldet,
      und dann wird ein NPC präsentiert mit diesen Konditionen.
      Da ist es wohl doch nicht verwunderlich, das einige User den Kanal voll haben, von der ewigen Hinhalterei.

      Was wurde denn eigentlich ein halbes Jahr analysiert?
      "I am a ranger.
      We walk in the dark places no others will enter.
      We stand on the bridge, and no one may pass.
      We live for the One, we die for the One."
    • [NICK]franzmannzini schrieb:

      Was wurde denn eigentlich ein halbes Jahr analysiert?
      Die einnahmen welche mit APES & Co. erziehlt wurden.

      So jetzt spaß bei Seite, wollte GF etwas an der akutellen Lage ändern würden Sie es machen. Ohne wille gibts keinen weg!
      Das gilt für die moderatoren willkühr und alles was GF einnahmen vermindern könnte (siehe matroschka das event konnte geändert werden das war ja noch kein halbes jahr her oder?).